Geld leihen war noch nie günstiger.

Schon seit März 2016 hält die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins bei 0,0 %. Das bedeutet, dass es de facto nichts kostet, sich als Bank bei der Europäischen Zentralbank Geld zu leihen. Dadurch sind Kredite für Sie als Kreditnehmer so preiswert.

Infografik

Würde die EZB den Leitzins wieder anheben, würden Ratenkredite wieder merklich teurer werden. Das zählt insbesondere für hohe Kreditsummen ab 10.000 Euro aufwärts. Hier machen sich schon kleinste Zinsunterschiede von nur 0,5 % p.a. bemerkbar. Haben Sie also etwas vor, wofür Sie einen höheren Ratenkredit brauchen, warten Sie nicht. Niemand weiß – auch wir nicht – ob und wann die Europäische Zentralbank den Leitzins wieder anhebt.

Die Europäische Zentralbank hat die Funktion, die innereuropäische Wirtschaft / Konjunktur zu überwachen und durch den Leitzins zu steuern. Im Endeffekt ist sie dazu da, die Inflation zu steuern und damit den Euro zu stabilisieren. Wenn sie den Leitzins senkt und Kredite preiswerter werden, kommt mehr Geld in den Umlauf und die Inflation nimmt zu. Zumindest ist das im Groben die Funktionsweise. Die ideale Inflationsrate umfasst 2 % im Jahr, momentan befindet sie sich bei 1,6 % (2018). Demnach ist zu erwarten, dass der Leitzins vorerst noch bei 0,0 % bleibt. Trotzdem ist es ein Risiko, wenn Sie höhere Investitionen auf später verschieben.