Digitales Haushaltsbuch Umsatzübersicht

In der Umsatzübersicht können Sie sich die Umsätze ihrer verschiedenen Konten und Kreditkarten in einem Zeitraum von bis zu 12 Monaten anzeigen lassen. Die Funktion beinhaltet neben Girokonten auch Wertpapiersparkonten, Anlagekonten wie etwa Tagesgeldkonten und Kreditkarten. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit die Umsätze in verschiedenen Dateiformaten zu speichern oder zu drucken.

Die Auswahl des Kontos

In der obersten Zeile befindet sich ein ausklappbares Menü, das alle verfügbaren Konten für die Umsatzübersicht enthält. Wählen Sie das gewünschte Konto durch Klick auf den Schieberegler aus und die dazugehörigen Umsätze werden geladen.

Der aktuelle Saldo des gewählten Kontos wird direkt unter dem Auswahlmenü für die Konten angezeigt. Wenn für ein ausgewähltes Kontokorrentkonto kürzlich SEPA-Überweisungen im Online Banking Portal erstellt wurden, dann werden diese vorbehaltlich einer positiven Disposition durch die Bank in der Umsatzliste in der Gruppe „Ausstehende Buchungen“ dargestellt und im Kontosaldo berücksichtigt. Sollte der dargestellte Kontosaldo „Ausstehende Buchungen“ beinhalten, dann wird ein Hinweis unter dem Kontosaldo eingeblendet. Bei internen Überträgen wird sowohl die Soll- als auch die Haben-Buchung in der Umsatzliste angezeigt und saldowirksam einbezogen. Wurden mit dem Kontokorrentkonto im Online Banking Portal Inland/SEPA-Überweisungen an Fremdkonten erfasst, dann wird nur die Soll-Buchung berücksichtigt.

Liegen für das von Ihnen ausgewählte Konto in den nächsten Tagen zur Ausführung anstehende Dauer- oder Terminaufträge vor, werden diese in einer Summe in der Gruppe „Nächste 5 Tage“ in der Umsatzliste des ausgewählten Kontos angezeigt.

Die verschiedenen Ansichten

Sie können zwischen 3 verschiedenen Ansichten Ihrer Umsatzliste wählen, die sich mit Hilfe der 3 Symbole rechts neben der Kontoauswahl aufrufen lassen.

Umsatzliste

Die standardmäßig eingestellte Umsatzliste zeigt Ihnen alle im gewählten Zeitraum liegenden Umsätze gruppiert nach Buchungstag. Wenn Sie auf das Datum eines Umsatzes klicken, erhalten Sie weitere detaillierte Informationen zu dem gewählten Eintrag. Unter dem angezeigten Betrag können Sie über die Schaltfläche „„PDF“ ein Formular aufrufen, das die Informationen des dazugehörigen Umsatzes enthält. Diese Datei kann entweder gedruckt oder gespeichert werden.

Detail-Umsatzliste

Wenn Sie die Detail-Liste als Ansicht wählen, werden automatisch alle Zusatzinformationen zu jedem Umsatz eingeblendet.

Einnahmen & Ausgaben

Bei der Wahl dieser Ansicht werden die Einnahmen den Ausgaben im gewählten Zeitraum gegenübergestellt und in einem Diagramm wiedergegeben. Die in den Gruppen „“Nächste 5 Tage“ und „Ausstehende Buchungen“ dargestellten Umsätze werden nicht in dieser Ansicht berücksichtigt.

Das Setzen von Filtern

Zur besseren Strukturierung und dem schnelleren Finden bestimmter Umsätze, lassen sich in der Umsatzübersicht verschiedene Filter setzen.

Zeitraum

Oberhalb der einzelnen Umsätze gibt es ein ausklappbares Menü mit dem Namen „Zeitraum“. Dort können Sie, zwischen „Seit dem letzten Login“ und „12 Monaten“, einen zeitlichen Rahmen für die angezeigten Umsätze angeben.

Darüber hinaus, gibt es rechts neben diesem Auswahlmenü die Möglichkeit den Zeitraum, in der ein gesuchter Umsatz liegt, noch genauer zu bestimmen. Geben Sie dazu einfach zwei Daten ein um den Zeitraum festzulegen, oder wählen Sie Anfangs- und Endzeitpunkt aus dem erscheinenden Kalender.

Erweiterte Suche

Die Suche läßt sich über „Erweiterte Suche“ unterhalb des Menüs für die Auswahl des Zeitraums weiter konkretisieren.

  • Buchungstext: Kennen Sie Teile des Buchungstextes des gesuchten Umsatzes, so können Sie über diese Funktion nach passenden Umsätzen suchen.
  • Betrag von / bis: Wenn Sie die Höhe des gewünschten Umsatzes kennen, können Sie die Ergebnisse auf solche Umsätze beschränken, die in einem bestimmten Betragsrahmen liegen.
  • Plus / Minus: Sind beide Boxen mit einem Haken versehen, suchen Sie sowohl nach Gutschriften (Plus) als auch Belastungen (Minus) auf ihrem Konto. Wissen Sie vom gesuchten Umsatz, ob er zu Ihren Gunsten oder Ihren Lasten ist, so können Sie den Haken bei der zutreffenden Option setzen.

Die erweiterte Suche bezieht sich ausschließlich auf gebuchte Umsätze. Die Umsätze in den Gruppen „Nächste 5 Tage“ und „Ausstehende Buchungen“ werden nicht in der Suche berücksichtigt.

Filter innerhalb der Umsatzliste

In der Tabelle, in der die Umsätze angezeigt werden, bieten sich Ihnen zusätzliche Optionen der Sortierung. So lassen sich in der obersten Zeile durch Klick auf die Wörter „Datum“, „Kategorie“ bzw. „Umsatzart“ und „Betrag“ diese Spalten jeweils aufsteigend oder absteigend sortieren. Bitte beachten Sie, dass immer nur ein Filter aktiviert sein kann. Die Umsätze in den Gruppen „Nächste 5 Tage“ und „Ausstehende Buchungen“ werden stets oben in der Umsatzliste angezeigt.

  • Datum: Wählen Sie, ob die neuesten oder die ältesten Umsätze als erstes angezeigt werden sollen.
  • Kategorie: Nutzer des Digitalen Haushaltsbuches können hier die gebuchten Umsätze nach Kategorie alphabetisch von A nach Z oder von Z nach A ordnen.
  • Betrag: Hier können Sie die Umsatzbeträge auf- oder absteigend sortieren.

Umsatzlisten speichern oder drucken

Möchten Sie Umsatzlisten speichern oder drucken, so stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Umsätze in Excel-Datei speichern

In der obersten Zeile, rechts neben der Überschrift finden Sie den Button „„CSV“. Damit können Sie sich Ihre Umsätze in einer Excel-Tabelle anzeigen lassen. Ausstehende Buchungen werden mit einem leeren Buchungstag angezeigt. Diese Datei können Sie speichern oder drucken.

Umsatzliste als PDF-Datei

Ebenfalls in der obersten Zeile, rechts neben der Überschrift sehen Sie den Button „PDF“, der Ihre gesamte Umsatzliste in ein PDF-Dokument umwandelt, die wiederum als Kopie gespeichert oder gedruckt werden kann. Bei Umsätzen der Gruppe „Ausstehende Buchungen“ wird im PDF-Dokument in der Spalte Buchungtag „Folgt“ angezeigt.

Einzelumsatz

Informationen zu einem einzelnen Umsatz können Sie sowohl drucken als auch speichern. Dazu klicken Sie unter dem Betrag des gewünschten Umsatzes auf den Button „PDF“. Bei Umsätzen der Gruppe „Ausstehende Buchungen“ wird im PDF-Dokument in der Zeile Buchungtag „Folgt“ angezeigt. Das daraufhin erstellte PDF-Formular lässt sich als Kopie speichern oder drucken.

Welche Optionen bietet die Umsatzübersicht?

In der Umsatzübersicht können Sie die Umsätze für alle Ihre Konten und Kreditkarten einsehen.

Wählen Sie dazu über die Auswahlbox einfach das entsprechende Konto/die entsprechende Karte aus und bestimmen Sie den gewünschten Zeitraum für die Umsatzanzeige.

Sofern für das von Ihnen ausgewählte Konto in den nächsten 5 Tagen zur Ausführung anstehende Dauer- oder Terminaufträge vorliegen, werden diese in einer Summe in der Gruppe „Nächste 5 Tage“ in der Umsatzliste angezeigt.

Die Sortierung der Umsätze erfolgt zunächst immer absteigend nach dem Buchungstag und innerhalb des Buchungstages absteigend nach dem Buchungszeitpunkt. Bei Bedarf lässt sich die Sortierung durch Klick auf die Sortierpfeile im Kopf der Tabellenspalten ändern.

Über „Erweiterte Suche“ öffnet sich ein Bereich, in dem Sie Kriterien für die Suche nach bestimmten Umsätzen, wie beispielsweise eine Betragsspanne oder ein Schlagwort, eingeben können. Die Umsätze in den Gruppen „Nächste 5 Tage“ und „Ausstehende Buchungen“ werden nicht in der Suche berücksichtigt.

Mithilfe der PDF-Symbole am oberen rechten Rand und unter jedem Umsatzbetrag können Sie Ihre Kontoumsätze entweder als Liste oder einzeln ausdrucken. Zuvor vorgenommene Sucheinstellungen werden dabei berücksichtigt.

Sie können Ihre Umsätze rückwirkend bis zu 12 Monaten einsehen.

Welche Informationen werden allgemein angezeigt?

Abhängig vom ausgewählten Produkt (Konto oder Kreditkarte) oder von der Nutzung des Digitalen Haushaltsbuches unterscheiden sich die je Umsatz angezeigten Informationen geringfügig voneinander.

Für Kontoumsätze werden folgende Informationen angezeigt:

Datum:

Das Datum der Buchung des Umsatzes auf Ihrem Commerzbank Konto. Der kleine Pfeil vor dem Buchungstext öffnet die Detailansicht des Umsatzes.

Die mit „Nächste 5 Tage“ bezeichneten Umsätze werden Ihrem Konto voraussichtlich in den nächsten Tagen belastet oder gutgeschrieben. Es können weitere vorgemerkte Umsätze für Ihr Konto vorliegen.

Der neben den „Ausstehende Buchungen“ dargestellte Saldo berücksichtigt online erfasste SEPA-Überweisungen, die Ihrem Konto nach positiver Disposition durch die Bank belastet oder gutgeschrieben werden.

Buchungstext: Der Buchungstext enthält Detailinformationen zur Buchung. Bei Überweisungseingängen werden Ihnen beispielsweise zusätzlich Referenznummer und Verwendungszweck angezeigt.

Umsatzart: Art des Umsatzes wie bspw. Überweisung.

Wertstellung: Das Datum, ab wann die Verzinsung dieses Betrages beginnt.

Betrag: Soll- beziehungsweise Haben-Betrag des Geschäftsvorgangs

Für Nutzer des Digitalen Haushaltsbuches werden folgende Informationen angezeigt:

Kategorie: Mit dem Digitalen Haushaltsbuch werden die Umsätze Ihrer privatgenutzten Zahlungsverkehrskonten automatisch einer Kategorie zugeordnet

Sie können bei Bedarf einzelne Umsätze manuell anderen Kategorien zuweisen und hierzu aus 13 Kategorien und ca. 90 Unterkategorien wählen.

Stift-Symbol: Mit Hilfe des Stiftes neben der Kategorie können Sie einen Umsatz in zwei oder mehr Beträge aufspalten und diese jeweils unterschiedlichen Kategorien zuordnen. Zum Beispiel können Sie, wenn Sie im Supermarkt neben Lebensmitteln auch Kleidung gekauft haben, den entsprechenden Betrag der Kategorie „Kleidung“ zuweisen.

In der Umsatzübersicht bleibt der Original-Umsatz bestehen, die Aufteilung können Sie dann auf dem Tab „Auswertungen“ sehen.

Grafische Darstellung der Kategorie: Unter Umsatzdetails finden Sie eine kleine grafische Darstellung Ihrer Einnahmen und Ausgaben in den letzten drei Monaten in dieser Kategorie. Die Anzeige bezieht sich auf die letzten drei vollständig abgeschlossenen Kalendermonate. Beispielsweise zeigt Ihnen die Grafik am 24.09.2016 die Einahmen/ Ausgaben in dieser Kategorie für die Monate Juni, Juli und August. Die Umsätze in den Gruppen „Nächste 5 Tage“ und „Ausstehende Buchungen“ werden nicht in der Suche berücksichtigt.

Für Kreditkartenumsätze werden folgende Informationen angezeigt: Hierzu wählen Sie unter „Zeitraum“ die gewünschte Abrechnung aus.

Buchungstag: Das Datum der Buchung des Umsatzes auf Ihrem Commerzbank Konto.

Beleg: Das Datum, das auf dem Beleg des Vertragsunternehmens angegeben ist.

Unternehmen: Enthält Detailinformationen zur Buchung. Unter anderem das Unternehmen, bei dem Sie den Geschäftsvorfall mit Ihrer Kreditkarte abgewickelt haben.

Betrag: Die Höhe des Betrages der Kreditkartentransaktion. Falls der Geschäftsvorfall in einer anderen Währung als der Ihres Kontos stattgefunden hat, wird hier zusätzlich noch der Originalbetrag in der Fremdwährung angezeigt. Die Umrechnung erfolgt durch die Commerzbank zu dem am Buchungstag aktuellen Devisenkurs.

Wie kann ich Detailinformationen zu einem Umsatz ansehen?

Initial wird immer nur die erste Zeile des Buchungstextes dargestellt. Links neben jedem Buchungstag befindet sich ein kleiner Pfeil, mittels dessen ein Umsatz aufgeklappt und weitere Informationen eingesehen werden können.

Zusätzlich lassen sich alle Umsätze wahlweise generell in Kurzform (eingeklappt) oder in Langform ausgeklappt darstellen.

Sind meine Daten sicher?

Ja. Das Digitale Haushaltsbuch ist im Online Banking der Commerzbank integriert und entspricht denselben hohen Sicherheitsstandards.

Informieren Sie sich hier über die Sicherheit im Online Banking.

Für Nutzer des Digitalen Haushaltsbuches:

Ab wann kategorisiert das Digitale Haushaltsbuch meine Umsätze automatisch?

Damit Ihre Umsätze automatisch kategorisiert werden können, müssen Sie sich nach Aktivierung des Digitalen Haushaltsbuchs einmalig aus dem Online Banking-Portal abmelden. Falls Sie zuvor bereits Änderungen im Digitalen Haushaltsbuch vorgenommen haben, werden diese nicht gespeichert.

Erst mit der nächsten Anmeldung im Online Banking werden Ihre Umsätze automatisch in Kategorien einsortiert. Das kann - abhängig von der Anzahl der Konten und Umsätze, die beim ersten Aufruf verarbeitet werden müssen - einige Minuten dauern.

Wie funktioniert die automatische Zuordnung der Umsätze zu Kategorien?

Das Digitale Haushaltsbuch ordnet Ihre Kontoumsätze automatisch einer von 13 Kategorien und ca. 90 Unterkategorien zu. Als Grundlage hierzu dienen Absenderdaten einzelner Unternehmen sowie die Informationen aus den Buchungstexten der Umsätze.

Bei Bedarf können Sie einzelnen Umsätzen manuell andere Kategorien zuweisen. Das System lernt aus Ihrer individuellen Zuordnung und übernimmt diese im Laufe der Zeit automatisch.

Kann ich die Zuordnung meiner Umsätze zu bestimmten Kategorien selbst ändern?

Ja. Damit die Auswertungen so genau wie möglich Ihrem persönlichen Ausgabeverhalten entsprechen, können Sie die Kategorien, die das System Ihren Umsätzen zunächst automatisch zugewiesen hat, sehr einfach nachträglich manuell verändern.

Für die manuelle Zuordnung öffnen Sie zunächst Ihre Umsatzübersicht oder alternativ die Detailansicht. Klicken Sie nun auf den kleinen Pfeil neben der Kategorie des Umsatzes, den Sie ändern möchten und der Kategoriebaum öffnet sich. Hier können Sie Ihre Wunsch-Kategorie auswählen.

Welche Kategorien sind im Digitalen Haushaltsbuch vordefiniert?

Folgende Haupt-Kategorien sind im Digitalen Haushaltsbuch vorhanden:

  • Auto & öffentliche Verkehrsmittel
  • Bank
  • Bargeld
  • Bildung & Beruf
  • Freizeit
  • Gesundheit
  • Kinder
  • Kommunikation
  • Lebenshaltung
  • Reise
  • Sparen und Anlegen
  • Versicherungen
  • Wohnen
  • Einnahmen
  • Aus Auswertung ausschließen

Jede Hauptkategorie ist zusätzlich in mehrere Unterkategorien aufgeteilt, um eine noch individuellere Zuordnung Ihrer Umsätze zu ermöglichen.

Unter der Oberkategorie „Aus Auswertung ausschließen“ finden Sie zum Beispiel die Unterkategorien „Übertrag“ und „Kreditkartenabrechnung“. Tipps zur Verwendung dieser Kategorie finden Sie unter „Wie kategorisiere ich die Abrechnung meiner Commerzbank-Kreditkarte?“

Wie kategorisiere ich die Abrechnung meiner Commerzbank-Kreditkarte?

Ihre einzelnen Kreditkartenbuchungen werden automatisch den vorhandenen Kategorien zugeordnet. Auf der Umsatzseite können Sie das Kreditkartenkonto auswählen und die Umsätze Ihrer Kreditkarte einsehen.

Tipp: Damit Ihre monatliche Kreditkartenbelastungsbuchung nicht zusätzlich als Ausgabe in Ihre Auswertungen eingerechnet wird, sollten Sie diese Buchung mit der Kategorie „Aus Auswertung ausschließen“ – „Kreditkartenabrechnung“ versehen.

Wie gehe ich mit der Kreditkartenbelastungsbuchung eines anderen Unternehmens um?

Dient Ihr Commerzbank-Konto als Verrechnungskonto Ihrer Kreditkarte eines anderen Unternehmens, so können Sie die Kreditkartenbelastungsbuchung in verschiedene Teilbeträge aufteilen und einzelnen Kategorien zuordnen. Details finden Sie unter - Was bedeutet „Umsätze aufteilen“? Ein Ausschließen der Buchung über die Kategorie „Aus Auswertung ausschließen“ ist nicht notwendig.

Wie erstelle ich eine Regel?

Gehen Sie auf die Umsatzübersicht und klicken Sie auf das Stift-Symbol. Es öffnet sich nun ein Fenster, in dem Sie die Option „Regel aufstellen“ finden.

Oder alternativ können Sie auf die Einstellungsseite gehen und auf den Button „Regel aufstellen“ klicken.

In dem Feld neben dem Buchungstext können Sie Empfänger- und Absenderdaten sowie Informationen aus dem Verwendungszweck eingeben.

Möchten Sie Ihre Regel nicht nur für künftige, sondern auch auf bereits bestehende Umsätze anwenden, wählen Sie einfach „Diese Regel auch auf bestehende Umsätze anwenden“.

Wann ist es sinnvoll eine Regel zu erstellen?

Das Erstellen einer Regel bietet sich bei wiederkehrenden Vorgängen an, die Sie individuell einer Kategorie zuordnen möchten.

Ein Beispiel: Sie überweisen immer einen festen Betrag an eine Person mit dem Verwendungszweck „Babysitting“. Nun können Sie eine Regel erstellen, die bewirkt, dass diese Zahlungen immer der Kategorie „Kinderbetreuung“ zugeordnet werden.

Was bedeutet „Umsätze aufteilen“?

Sie haben die Möglichkeit, einen Umsatz in zwei oder mehr Beträge aufzuspalten und diese unterschiedlichen Kategorien zuzuordnen. Zum Beispiel können Sie eine Bargeldauszahlung auf verschiedene Kategorien aufteilen, je nachdem, wofür Sie das Geld ausgegeben haben.

In der Umsatzübersicht bleibt der Original-Umsatz bestehen, die Aufteilung können Sie dann auf dem Tab „Auswertungen“ sehen.