Ruhestand: Finanzplanung für Anwälte und Notare

Den Lebensstandard im Ruhestand beibehalten

Sie führen seit Jahren eine Kanzlei oder haben als Angestellter die Karriereleiter erklommen. Mit Stolz können Sie auf eine erfolgreiche Zeit als Anwalt oder Notar zurückblicken. Auch wenn Sie noch einige Jahre im Beruf vor sich haben, sollten Sie sich frühzeitig mit der Sicherung Ihres Lebenswerkes beschäftigen.

Denn manche Strategie benötigt eine längere Vorlaufzeit. Ob Sie sich erst in einigen Jahren zur Ruhe setzen möchten, schrittweise den Rückzug aus dem Anwaltsgeschäft antreten oder bereits im Ruhestand sind, wir unterstützen Sie bei allen organisatorischen und finanziellen Fragen.

Frühzeitig planen und den Wohlstand sichern

Wer mitten im Beruf steht, denkt nur ungern ans Rentenalter. Sinnvollerweise sollten Sie sich 10 bis 15 Jahre vor dem Eintritt in den Ruhestand mit den wichtigsten Aspekten Ihrer Vorsorge eingehend beschäftigen.

Denn dann ist noch genug Zeit, um weiteres Kapital in Vorsorgekonzepte, Vermögensanlagen und Absicherungsprodukte zu investieren, damit eventuell noch vorhandene Deckungslücken in Ihrer Altersvorsorge geschlossen werden können.

Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum individueller Lösungen für Ihre Absicherung und Altersvorsorge. Sprechen Sie einfach Ihren Commerzbank Berater im Hinblick auf eine private Zusatzvorsorge an.

Vorsorgeplan optimieren und Weichen stellen

Mithilfe Ihres Bank- und Steuerberaters können Sie eine genaue Leistungsübersicht zum Stand Ihrer Privatversicherungen erstellen. Daraus ersehen Sie, ob und an welchen Stellen Sie Ihren Vorsorgeplan optimieren sollten. Sie erfahren, wo Versorgungslücken bestehen, welche Maßnahmen Sie ergreifen können und wie sich Ihre Versorgung steuerlich optimieren lässt.

Zudem sollten Sie sich bei Ihrem Versorgungswerk und gegebenenfalls bei der Deutschen Rentenversicherung Ihre Versorgungsansprüche ausrechnen lassen und klären, ab welchem Lebensalter Sie zu welchen Konditionen Altersrente beziehen können. Dies sollten Sie tun, bevor Sie Ihre Kanzlei aufgeben oder die Nachfolge konkret planen.

Bedarfsgerecht vorsorgen und den Ruhestand genießen

Im Ruhestand fallen manche Ausgaben weg, andere kommen hinzu. Ihren Kredit für die eigene Wohnung oder das Haus haben Sie wahrscheinlich abbezahlt. Auch belastet die Unterstützung für die studierenden Kinder nicht mehr Ihr Budget. Aber wollten Sie nicht immer schon reisen, mehr für die Gesundheit tun oder sich Ihren Hobbys ausgiebig widmen?

Auch Kosten für einen bedarfsgerechten Umbau der eigenen vier Wände sollten Sie einplanen. Weil Sie Ihren Ruhestand genießen möchten, sollten Sie sich rechtzeitig Gedanken machen und Ihr Vorsorgekonzept auf Ihre Pläne abstimmen.

Private Rentenversicherung mit Sofortauszahlung lohnt sich: Die berufsständische Rente reicht dafür meist nicht aus. Eine private Rentenversicherung mit Sofortauszahlung ist eine sinnvolle Ergänzung und rechnet sich. Ganz gleich, ob Sie 50 oder 65 Jahre alt sind.

Wenn Sie eine größere Summe geerbt oder eine Kapitallebensversicherung ausbezahlt bekommen haben, können Sie von dieser Vorsorgeform stark profitieren. Sie leisten eine bestimmte Einmalzahlung und erhalten dann regelmäßige Rentenzahlungen – sofort, ohne Gesundheitsprüfung, ein Leben lang. Wie auch bei anderen Rentenversicherungen müssen Sie bei Sofortrenten nur einen relativ geringen Ertragsanteil versteuern.

Noch einmal investieren und für immer profitieren

Der Kauf einer Ferienimmobilie eröffnet neue Perspektiven und rentiert sich auch im Alter. Sie können die Immobilie ausschließlich als eigenes Urlaubsdomizil nutzen. Oder als Kapitalanlage, bei der Sie von der Wertsteigerung und den Einnahmen aus zeitweiliger Vermietung profitieren.

Auch die Nutzung als späterer Altersruhesitz ist möglich. Die Einnahmen, die Sie durch eine Vermietung erzielen, und die mit dem Erwerb einer Ferienimmobilie verbundenen Steuervorteile decken einen Teil des Erstinvestitionsaufwandes ab.

Die eigene Pflege im Alter sichern

Weit weg und doch so nah! Jeder möchte auch im Alter seinen Alltag selbst bestimmen und finanziell unabhängig gestalten. Was aber, wenn Ihnen eine Krankheit oder ein Unfall einen Strich durch die Rechnung machen? Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen bei nicht zur Deckung der monatlichen Kosten für eine Grundversorgung in der Pflege aus.

Der größte Teil der Kosten ist vom Pflegebedürftigen und dessen nächsten Angehörigen aufzubringen. Eine private Pflegezusatzversicherung kann diese Lücke schließen, beispielsweise in Form eines Pflegetagegeldes oder einer Pflegekostenpolice.

Gut zu wissen: Seit 2013 wird die private Zusatzvorsorge für den Pflegefall staatlich gefördert. Wer in eine Pflege-Tagesgeldversicherung einzahlt, erhält vom Staat einen monatlichen Zuschuss in Höhe von fünf Euro. Auch Kunden mit Vorerkrankungen oder anderen Risiken erhalten einen Versicherungsschutz.

Vorhandene Anlageformen überprüfen

Sie haben Ihr Vermögen mit Wertpapieren abgesichert? Das ist eine sehr gute Strategie. Allerdings ist eine regelmäßige Anpassung erforderlich.

Mit dem kostenlosen Commerzbank Depotcheck können Sie selbst prüfen, ob Ihr Depot noch Ihren Anlagezielen entspricht. Gerne unterstützt Sie auch Ihr Commerzbank Anlageberater.

Kein einfacher Schritt: Die Übergabe des Lebenswerkes

Die Suche nach einem potenziellen Nachfolger kann einige Zeit in Anspruch nehmen und ist meist eine hochemotionale Angelegenheit. Wir unterstützen Sie natürlich gerne bei der Suche sowie in allen organisatorischen und finanziellen Fragen rund um die Übergabe.

Den Wert der Kanzlei ermitteln

Den genauen Wert einer Kanzlei zu bestimmen, ist mitunter schwierig. Sie sollten zur Ermittlung daher einen unabhängigen Sachverständigen hinzuziehen. Neben Materiellem, wie zum Beispiel Inventar und Mobiliar, machen die ideellen Werte den eigentlichen Wert aus. Eine umfangreiche Mandantenkartei, die Lage der Kanzlei, ein gut gepflegtes Netzwerk von Kooperationspartnern, ein eingeführter Name, eine eingearbeitete Belegschaft – all dies macht Ihre Kanzlei wertvoll.

Von besonderem Interesse für einen potenziellen Käufer ist die Mandantentreue, die Sie unbedingt beim Verkaufspreis einrechnen und bei Verhandlungen klar herausstellen müssen.

Einen würdigen Nachfolger suchen und finden

Idealerweise schauen Sie sich zunächst in Ihrem beruflichen Umfeld um, ob sich ein Kollege oder einer Ihrer Mitarbeiter als Ihr Nachfolger anbietet. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, einen Mitarbeiter über die Jahre sukzessive als Nachfolger aufzubauen.

Wenn diese Optionen ausscheiden, können Sie bei einem Kanzleiverkauf die Dienste eines professionellen Kanzleivermittlers in Anspruch nehmen.

Kaufverträge wasserdicht gestalten

Bei der Gestaltung der Verträge mit Ihrem Nachfolger lassen Sie sich am besten von einem spezialisierten Kollegen helfen.

Tipp: Spielen Sie mit Ihrem Steuerberater bereits einige Jahre vor einem geplanten Kanzleiverkauf alle denkbaren Optionen durch, damit der Gewinn aus dem Verkauf Ihrer Kanzlei möglichst gering besteuert wird.

Zusammen mit Ihnen und Ihrem Steuerberater beleuchten wir im Rahmen der Commerzbank Nachfolgeberatung die finanziellen Aspekte der Übergabe und klären alle Vertragsmodalitäten.

Die Vermögenswerte nachhaltig sichern

Sich zu Lebzeiten mit dem eigenen Tod zu beschäftigen, kostet Überwindung. Allerdings ist es mehr als ratsam, sich rechtzeitig mit dem Übertrag seines Vermögens auseinanderzusetzen. Ist meine Familie adäquat versorgt? Benötige ich ein Testament? Was möchte oder sollte ich bereits jetzt verschenken, um meinen Angehörigen Erbschaftssteuern zu ersparen? Ist die Gründung einer Stiftung für mich eine sinnvolle Option?

Schenken ist gar nicht so leicht

Das Erbschaftsteuerrecht ist hochkomplex – daher sollten Sie sich frühzeitig mit Ihrem Steuerberater und einem Experten für Erb- und Schenkungsrecht zusammensetzen. Die Commerzbank ist Ihr starker Partner für die strukturierte und nachhaltige Sicherung Ihrer Vermögenswerte. Nutzen Sie unsere Kompetenz der übergreifenden Betreuung im Nachlassmanagement. Wir begleiten Sie objektiv und neutral bei allen Aspekten der Planung und Verwaltung.

Bereits zu Lebzeiten das Vermögen aufteilen

Unter steuerlichen Gesichtspunkten ist es in vielen Fällen ratsam, schon zu Lebzeiten Vermögen an die späteren Erben zu übertragen. Dadurch lassen sich Freibeträge mehrfach ausschöpfen, die Verteilung von Einkünften besser steuern und Pflichtteilsansprüche reduzieren.

Zudem vermeiden Sie unschöne Erbschaftsstreitigkeiten und können mit einer sogenannten Schenkung gegen Versorgungsleistung Ihre Altersversorgung verbessern.

Immobilien vererben und dennoch Mieteinnahmen beziehen

Was wird aus dem Haus? Das Vererben von Wohneigentum bleibt für den überlebenden Ehepartner, eingetragenen Lebenspartner oder die Kinder erbschaftsteuerfrei, wenn sie das Haus oder die Wohnung mindestens zehn Jahre lang weiter bewohnen.

Wenn Sie hingegen bereits zu Lebzeiten Ihre selbst genutzten oder vermieteten Immobilien ganz oder teilweise an Ihre Nachkommen verschenken möchten, können Sie sich mit Nießbrauchs- und Rückforderungsrechten absichern und darüber beispielsweise auch noch Mieteinnahmen aus den Objekten beziehen.

Vermögen erhalten und Gutes tun

Immer mehr Privatleute tun es Prominenten gleich und gründen eine Stiftung. Im Jahr 2012 erhöhte sich die Zahl der Stiftungen bürgerlichen Rechts in Deutschland um 645 auf insgesamt 19.551. Als Stifter geben Sie Ihr Lebenswerk und Ihrem Vermögen einen nachhaltigen Sinn, Ihr Name lebt weiter. Und Sie profitieren von einer Reihe von Vorteilen.

Wer Vermögen an bestehende Stiftungen als Zustifter überträgt oder Geld für einen gemeinnützigen Zweck spendet, darf einen hohen Sonderausgabenabzug geltend machen. Bis zu einer Million Euro können Privatpersonen bestehenden Stiftungen steuerfrei zustiften. Bei Einrichtung einer eigenen Stiftung fällt weder Erbschaft- noch Schenkungsteuer an.

Werte über Generationen sichern: Ein Stiftungsengagement muss gut vorbereitet sein. Wer auf diese Weise Werte über Generationen sichern möchte, sollte sich rechtzeitig und gut informieren. Wir bieten Ihnen mit unserem Stiftungsmanagement kompetente Unterstützung bei der Gründung, einer Zustiftung und dem Management einer Stiftung an.

Mit unserer Dienstleistung begleiten wir Sie bei der Konzeption der Stiftung, bei der Durchführung des Anerkennungsverfahrens und weit darüber hinaus. Ihr Commerzbank Berater hilft Ihnen diesbezüglich gerne weiter.