• Finanzlösungen für niedergelassene Ärzte

Als Mediziner selbständig werden

In Deutschland gibt es fast 200.000 niedergelassene Ärzte und Zahnärzte. Die Eröffnung der eigenen Praxis ist und bleibt das Ziel der meisten Mediziner. Doch dieser Schritt erfordert immer mehr organisatorisches und betriebswirtschaftliches Know-how. Wir begleiten Sie in die unternehmerische Selbständigkeit und bieten Ihnen Lösungen für alle finanziellen Fragen.

Vor der Praxisgründung

Die Gründung einer Praxis ist mit erheblichem Aufwand verbunden. Sie sollten mindestens ein Jahr im Voraus mit der Planung beginnen. Informieren Sie sich frühzeitig bei der Kassenärztlichen Vereinigung und Ärztekammer Ihres Bundeslandes über Seminare für Praxisgründer.

Als Arzt, der gesetzlich Versicherte behandelt, benötigen Sie eine Zulassung als Vertragsarzt. In Großstädten ist diese zumeist schwieriger zu bekommen als in Kleinstädten oder auf dem Land. Für Zahnarzt- und Privatpraxen gibt es keine Zulassungsbeschränkungen.

Übernehmen oder neu gründen?

Die Übernahme ist der einfachste Weg zur eigenen Praxis. Vorteil: Sie erhalten in der Regel auch den Kassensitz und einen festen Patientenstamm. Auf dieser Grundlage lässt sich gut kalkulieren, doch dafür besteht häufig Investitionsbedarf. An begehrten Standorten ist eine Übernahme oft sehr teuer.

Neugründungen sind fast nur in unterversorgten Gebieten möglich. Allerdings haben sie freie Hand bei der Standortwahl, Planung und Gestaltung. Der Nachteil sind hohe Anfangsinvestitionen sowie – besonders zu Beginn – Einkommensschwankungen.

Der richtige Standort

Den Standort sollten Sie gewissenhaft auswählen. Er ist die Basis für Ihre zukünftige Existenz. Kaufkraft, Altersstruktur, Anteile der gesetzlich und privat Versicherten, Mitbewerber und mögliche Netzwerkpartner – viele Aspekte müssen berücksichtigt werden.

Mieten oder kaufen?

Ob Sie Ihre zukünftige Praxis mieten oder kaufen sollten, ist vor allem eine Kostenfrage. Sie betrifft aber auch Ihre Lebensplanung. Der Erwerb einer Immobilie bedeutet für Sie und Ihre Familie auf lange Sicht Sicherheit. Vor allem, wenn Sie die Immobilie für Ihre Praxis nutzen und zum Teil vermieten.

Die Finanzierung

Der Aufbau einer Praxis ist mit langfristigen finanziellen Entscheidungen verbunden. Für die Gründung oder Übernahme einer Praxis benötigen Sie – je nach Ortslage – bis zu 300.000 Euro. Wir begleiten Ihr Investitionsvorhaben individuell und lösungsorientiert mit unserem speziell auf Ärzte zugeschnittenen Commerzbank Praxisdarlehen. Ihr Commerzbank Berater berät Sie gerne.

Darüber hinaus unterstützt Sie die Commerzbank bei der Beantragung von öffentlichen Fördergeldern der KfW-Bankengruppe (Kreditanstalt für Wiederaufbau). Ausführliche Informationen zu den Programmen der KFW sowie nützliche Rechner und Antragsformulare finden Sie im Internet unter www.kfw.de.

Praxisbezogene und private Finanzlösungen

Als Arzt mit eigener Praxis stellen Sie jeden Tag aufs Neue Ihr medizinisches Fachwissen unter Beweis. Darüber hinaus verfolgen Sie weitere, wichtige Ziele: Als Unternehmer managen Sie Ihre betrieblichen Finanzen und als Privatperson Ihre Vermögensanlage. Dabei unterstützen wir Sie gerne.

Das Praxisgeschäft

Das speziell konzipierte Commerzbank PremiumGeschäftskonto deckt alle Anforderungen an einen reibungslosen Zahlungsverkehr für Ihre Praxis ab. Dazu zählt auch eine zeit- und ortsunabhängige Kontoführung. Ihr Commerzbank Berater berät Sie gerne.

Liquide bleiben

Gerade in der Gründungsphase sind die Einnahmen unstet. Aber auch wenn Ihre Praxis etabliert ist, müssen Sie mit Honorarschwankungen rechnen, zum Beispiel wegen Regresszahlungen aufgrund von Budgetüberschreitungen.

Der Commerzbank Betriebsmittelkredit für Ärzte deckt den Geldbedarf für Ihre Praxis- und Lebenshaltungskosten bis zur nächsten Honorarzahlung ab.

Gezielt investieren

Steigender Kostendruck und Wettbewerb zwingen niedergelassene Ärzte, in neue Diagnose-, Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten zu investieren. Mit Geräten, die auf dem neuesten medizintechnischen Stand sind, und Kooperationen lassen sich Effizienzsteigerungen erzielen und Einsparpotenziale nutzen.

Der Commerzbank Investitionskredit für Ärzte bietet Laufzeiten von bis zu 30 Jahren – und bei Bedarf tilgungsfreie Perioden sowie besondere Zinszahlungsmodalitäten.

Vermögen aufbauen und anlegen

Mit zunehmend unternehmerischem Erfolg wächst auch Ihr Vermögen. Dabei verfolgen Ärzte mit der Geldanlage gleich mehrere Ziele:

Geschäftlich

  • Ansparen für Investitionen, zum Beispiel für neue Praxisgeräte.
  • Rücklagenbildung, um besondere Belastungen aufzufangen.

Privat

  • Privater Vermögensaufbau für größere Anschaffungen, zum Beispiel den Erwerb einer Immobilie.
  • Absicherung des Lebensstandards nach Beendigung der beruflichen Tätigkeit.

Um Ihre Ziele zu erreichen, ist es nicht nur wichtig, Chancen zu nutzen, sondern auch Risiken zu beherrschen. Das können Sie selbst übernehmen – oder an unsere Anlageexperten delegieren und sich bequem durch die Kapitalmärkte chauffieren lassen.

Lassen Sie Ihr Vermögen professionell von unseren Vermögensmanagern strukturieren. Oder delegieren Sie die Verantwortung dafür an unsere erfahrenen Investmentexperten der Individuellen Vermögensverwaltung. Sie verfolgen das Geschehen an den Märkten im Detail und stimmen alle Anlageentscheidungen auf Ihre individuellen Ziele ab. So brauchen Sie sich um nichts zu kümmern und können sich voll und ganz auf Ihre Praxis konzentrieren.

Altersvorsorge und Versicherungen

Eine eigene Praxis zu führen heißt, viel Verantwortung zu übernehmen. Da sollten Sie privat und beruflich gut abgesichert sein.

Die eigene Vorsorge

Als niedergelassener Arzt sind Sie automatisch Pflichtmitglied in Ihrem berufsständischen Versorgungswerk. Als weiteres Standbein für Ihre Altersvorsorge sollten Sie die staatlich geförderte BasisRente („Rürup-Rente“) in Betracht ziehen. Bei dieser Vorsorge können Sie Beiträge bis zu einer Höhe von maximal 20.000 Euro (40.000 Euro bei Ehegatten) pro Jahr als Sonderausgaben geltend machen.

Profitieren Sie dabei von dem Sondertarif für Ärzte durch den Rahmenvertrag unseres Partners Allianz mit dem Verband der Heilberufe (VdH).

Richtig abgesichert

Um Ihren Verpflichtungen jederzeit nachkommen zu können, sollten Sie sich rechtzeitig gegen unvorhersehbare Ereignisse absichern. Für diesen Zweck gibt es eine Reihe spezieller Versicherungen:

  • Ärztehaftpflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Ertragsausfallversicherung
  • Inhaltsversicherung
  • Elektronikversicherung
  • Unfallversicherung

Lesen Sie hierzu auch: