Aktionstage Nachhaltigkeit 2016: Unser Beitrag Aktionstage Nachhaltigkeit 2016: Unser Beitrag

Suche

Vortrag_Arnold1

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit anlässlich der Weltkonferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung im Jahr 2012 ins Leben gerufen. Ziel der Aktionstage ist es, Aktivitäten zu unterstützen, die zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen, und diese auf einer gemeinsamen Plattform sichtbar zu machen. Da ökologische, soziale und ethische Kriterien in der Commerzbank eine zentrale Rolle spielen, beteiligen wir uns seit 2014 an der Initiative.

2016 bestand der Beitrag der Commerzbank an den Aktionstagen Nachhaltigkeit und der zeitgleich stattfindenden Europäischen Nachhaltigkeitswoche aus interessanten Vorträgen und Aktionen in der Lobby der Frankfurter Zentrale:

  • Unter dem Motto "Reparieren statt wegwerfen" zeigte das Repair-Café Dornbusch, wie eine Reparatur von kaputten Dingen Müll vermeidet und Ressourcen schont.
  • Mit der Frage "Wie wichtig ist Natur?" beschäftigte sich Professor Dr. Mosbrugger, Generaldirektor des größten deutschen Naturkundemuseums, dem Senckenberg Naturmuseum.
  • Der renommierte Klimaforscher Professor Dr. Thomas Mölg von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg berichtete in seinem Vortrag "Im Labyrinth des Klimawandels: Luft, Ozeane, Gletscher und irgendwo der Mensch" von den Auswirkungen auf unserer Umwelt.
  • Einen innovativen Umgang mit Ressourcen sieht das Recycling-Konzept Cradle to Cradle vor, mit dem Müll vermieden werden soll. Was das genau bedeutet, ob ein Flugzeugsitz essbar und T-Shirts kompostierbar sein sollten, erläuterte Andreas Ellenberger, Sprecher der Regionalgruppe Frankfurt des Cradle to Cradle e.V.
  • Andreas Arnold wiederum versucht seit einigen Jahren auf den Einsatz von Plastik zu verzichten und damit umweltschonend zu konsumiert. Ob und wie das in der Praxis funktioniert, war Inhalt seines Vortrages "Ein Leben ohne Plastik".

Zum Seitenanfang