Pressemitteilung Pressemitteilung

Suche

16. Mai 2009

Hauptversammlung 2009 beschließt Kapitalerhöhung für SoFFin-Beteiligung

- Ausgabe von rund 295 Mio neuen Aktien ohne Bezugsrecht zu je 6 Euro

- Helmut Perlet, Nikolaus von Bomhard und Edgar Meister in den Aufsichtsrat gewählt

- Vorstand und Aufsichtsrat mit rund 97 Prozent der abgegebenen Stimmen entlastet


Die Commerzbank-Hauptversammlung hat heute beschlossen, das Grundkapital der Bank durch Ausgabe von rund 295 Millionen neuen Aktien im Nennbetrag von je 2,60 Euro auf insgesamt rund 1.181 Millionen Aktien zu erhöhen (Tagesordnungspunkt 10). Die neuen Aktien werden zum Preis von 6 Euro je Aktie ausgegeben und vom Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) zum Ausgabepreis übernommen. Das Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen. Der XETRA-Schlusskurs der Commerzbank-Aktien lag am Freitag, dem 15. Mai 2009, bei 5,14 Euro. Für die Kapitalerhöhung stimmten 97,7% (322,9 Aktien) des bei der Beschlussfassung vertretenen Grundkapitals in Höhe von rund 342,5 Millionen Aktien. "Mit einer Kernkapitalquote (Tier 1) von rund 10% ist die Commerzbank wetterfest und wird ihre strategische Neuordnung zügig umsetzen. Dafür stellen wir uns mit dem Programm ‚Roadmap 2012' neu auf. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer profitablen Kundenbank", sagte Martin Blessing, der Vorsitzende des Vorstands der Commerzbank.

Die Aktionäre haben Vorstand und Aufsichtsrat mit rund 97 Prozent der abgegebenen Stimmen entlastet. Helmut Perlet, Nikolaus von Bomhard und Edgar Meister wurden wie vorgeschlagen in den Aufsichtsrat der Commerzbank gewählt und haben ihr Amt mit dem Ende der Hauptversammlung angetreten (Tagesordnungspunkt 6). Klaus Müller-Gebel, Heinrich Weiss und Friedrich Lürßen sind zu diesem Zeitpunkt wie vorgesehen aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Nikolaus von Bomhard, Helmut Perlet und Edgar Meister, " sagte Klaus-Peter Müller, der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Commerzbank. "Klaus Müller-Gebel, Heinrich Weiss und Friedrich Lürßen danke ich für ihre langjährige Begleitung, ihren Rat und vor allem ihr starkes Engagement."

Die Hauptversammlung hat den Vorstand gemäß Tagesordnungspunkt 8 und 9 ermächtigt, das Grundkapital mit Zustimmung des Aufsichtsrates bis zum 14. Mai 2014 durch Ausgabe neuer Aktien um bis zu 670 Millionen Euro beziehungsweise um bis zu 460 Millionen Euro zu erhöhen (genehmigtes Kapital). Damit werden zwei Ende April 2009 ausgelaufene Ermächtigungen für Kapitalmaßnahmen ersetzt. Zusätzlich wurde ein bedingtes Kapital über bis zu 150 Millionen neuen Aktien beschlossen (Tagesordnungspunkt 12). Es ermöglicht dem SoFFin bei künftigen Kapitalerhöhungen durch teilweise oder vollständige Wandlung der stillen Einlage seine Beteiligung an der Commerzbank zu halten. Auch die Tagesordnungspunkte 1 bis 5, 7 sowie 14 bis 16 und 18 (Entlastungen, Regularien und Satzungsänderungen) wurden wie von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagen beschlossen. Die Anträge der Minderheitsaktionäre (Tagesordnungspunkte 17 und 19) auf Vertrauensentzug gegenüber dem Vorstandsvorsitzenden Martin Blessing und auf Durchführung einer Sonderprüfung wurden abgelehnt.

Die Abstimmungsergebnisse aller Tagesordnungspunkte werden im Internet veröffentlicht unter: https://www.commerzbank.de/de/hauptnavigation/aktionaere/haupt/hauptversammlung_1.html

Zum Seitenanfang