Volltreffer: Spitzensport & Ausbildung Volltreffer: Spitzensport & Ausbildung

Suche

Alles auf eine Profikarriere im Sport setzen – oder Studium und Berufsausbildung? Unser Auszubildender Christoph über sein zweites Standbein im Interview

Bild_Greger_heller

Wie ist die Ausbildung bisher gelaufen?

Ich bin sehr zufrieden. Sowohl meine aktuelle Einsatzfiliale in München am Ostbahnhof, in der ich mich sehr wohl fühle, als auch meine Eindrücke und Ergebnisse aus der Berufsschule waren sehr positiv. In meiner Filiale am Ostbahnhof herrscht ein sehr gutes Arbeitsklima, in welchem es mir leicht gefallen ist, erste Erfahrungen im Kundenkontakt zu sammeln.

Warum haben Sie sich für Ausbildung und Leistungssport entschieden?

Ich habe bereits während meiner Schulzeit Fußball als Leistungssport in der Jugendabteilung vom TSV 1860 München betrieben. Für mich war es dann der nächste Schritt diesen Weg auch im Herrenbereich weiter zu gehen. Als ich dann auf die Sportstelle bei der Commerzbank aufmerksam wurde, die diese Verbindung zwischen Ausbildung und Hochleistungssport zulässt, war ich mir sofort sicher, dass dies der optimale Weg für mich ist. Es ist die Chance, einerseits meinem Traum dem Fußballprofi näher zu kommen und andererseits mich auf eine berufliche Laufbahn vorzubereiten. Zudem haben mich die Fächer Wirtschaft und Mathematik immer besonders interessiert, sodass das Gesamtpaket für mich hoch attraktiv war.

Bin ich mit meiner Entscheidung „Sportazubi“ zu sein immer noch zufrieden?

Definitiv ja, es macht mir riesig Spaß. Die Verbindung zwischen Fußball und Ausbildung ist der Commerzbank, meinem Verein der SpVgg Unterhaching und mir sehr gut gelungen. Ich habe die Möglichkeit jede Woche 6-7 Mal am Mannschaftstraining teilzunehmen und gleichzeitig eine hochwertige Ausbildung innerhalb der Commerzbank zu durchlaufen. Dass mir die Commerzbank und Unterhaching dies ermöglichen, dafür bin ich sehr dankbar

Haben Sie noch genug Freizeit für andere Hobbys?

Natürlich hat die Doppelbelastung Auswirkungen auf meine Freizeit. Dies spüre ich besonders an den Wochenenden. Dann hole ich den versäumten Stoff der Berufsschule nach oder bearbeite Online-Module, die mir zum Beispiel die Aufgaben eines Privatkundenberaters näher bringen. Dennoch bleibt immer genügend Zeit meine Freunde zu treffen.

Bild_Christoph_Greger_Fussballer_im_Einsatz

Was muss beachtet werden, falls man Sport und Ausbildung vereinen möchte?

Allgemein gilt, dass man in beiden Aufgabenbereichen mit Spaß und Freude dabei sein sollte. Dadurch fällt einem die hohe zeitliche Belastung gar nicht so auf.

Hoher Einsatz ist nicht nur in der Filiale und am Sportplatz gefordert, sondern auch am Abend oder an den Wochenenden. Dann müssen versäumte Lehrinhalte nachgeholt werden. Schließlich müssen in einem Programm wie diesem für alle Freiheiten im Gegenzug die Noten und Leistungen stimmen. Disziplin und Organisationsvermögen sind deshalb unabdingbare Grundvoraussetzungen. Belohnt wird man mit einem zweiten Standbein

Steckbrief

Christoph Greger (21) ist seit dem 01.08.2016 in der Commerzbank und absolviert eine Ausbildung zum Bankkaufmann in der Niederlassung München Süd.

Er hat zuvor in der Commerzbank ein Schülerpraktikum absolviert und das Abitur in Fürstenfeldbruck abgelegt. Die Möglichkeit, den Sport und eine fundierte Ausbildung zu vereinen, ist für ihn eine hervorragende Investition in seine Zukunft.

Infos zum Spitzensportprogramm

Bild_Greger_beim_Fussball

Das exklusive Spitzensportprogramm der Region München gibt Hochleistungssportlern verschiedener Sportarten die Möglichkeit, ihre sportlichen Erfolge mit einer beruflich qualitativ hochwertigen Ausbildung zu verbinden.

Die Ausübung eines Spitzensports ist mit einem hohen zeitlichen Aufwand für Trainingseinheiten und Wettkämpfe verbunden. Wir in der Commerzbank bieten mit dem Spitzensportprogramm eine maßgeschneiderte Lösung, für junge erfolgreiche Spitzensportler, ihre sportlichen Erfolge im Auge zu behalten und sich über den Weg einer qualitativ hochwertigen Berufsausbildung eine gute berufliche Basis zu schaffen.

Das Programm wird durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern wie dem Olympiastützpunkt Bayern oder dem Bayerischen Landessportverband unterstützt

Ansprechpartner

Zum Seitenanfang