Commerzbank AG Commerzbank AG

Suche

15. Januar 2019

Anpassungen durch die Anwendung von IFRS5 / Aufgegebener Geschäftsbereich

Wie bei der Vorstellung der Ergebnisse des 3. Quartals 2018 angekündigt, wird die Commerzbank ab dem 4. Quartal 2018 den an Societe Generale verkauften Geschäftsbereich Equity Markets & Commodities (EMC) als aufgegebenen Geschäftsbereich ausweisen. Entsprechend wurden die Vergleichszahlen des aufgegebenen Geschäftsbereichs EMC gemäß IFRS 5 retrospektiv angepasst. Das Ergebnis dieses Geschäftsbereichs wird separat in der Gewinn-und-Verlust-Rechnung als aufgegebener Geschäftsbereich ausgewiesen.

Umgliederung Abgangsergebnis aus zu fortgeführten Anschaffungskostenbewerteten Finanzinstrumenten

Mit der Einführung von IFRS 9 in 2018 wurde das Ergebnis aus dem Abgang von finanziellen Vermögenswerten bewertet zu fortgeführten Anschaffungskosten als Unterposten des Risikoergebnisses herausgelöst und wird nun als Unterposten des Übrigen Ergebnis aus Finanzinstrumenten gezeigt. Daraus resultiert eine sachgerechtere Darstellung. Es erfolgt eine konsequente Trennung in Bewertungs- und Realisierungskomponenten für zu fortgeführten Anschaffungskosten und Fair Value OCI bewerteten Finanzinstrumenten in der Gewinn-und-Verlustrechnung. Die Vergleichszahlen für die drei Quartale des Geschäftsjahres 2018 wurden entsprechend angepasst.

Sonstige Anpassungen

Im Rahmen der Anpassungen wurden ebenfalls die jedes Quartal regulär erfolgenden Reallokationen von Kunden zwischen den Segmenten sowie sonstige kleine Anpassungen abgebildet.

Die Ausweisänderungen haben keine Auswirkung auf das Konzernergebnis, die Gesamtergebnisrechnung und das Ergebnis je Aktie.

Alle Zahlen sind vorläufig und nicht testiert. Der Geschäftsbericht 2018 erscheint Ende März 2019.

 

Weitere Details sind im Internet zu finden unter:

Restatement_IFRS5.xlsx (XLSX, 485 kB)

 

*****
Über die Commerzbank
Die Commerzbank ist eine führende, international agierende Geschäftsbank mit Standorten in knapp 50 Ländern. In zwei Geschäftsbereichen – Privat- und Unternehmerkunden sowie Firmenkunden – bietet die Bank ein umfassendes Portfolio an Finanzdienstleistungen, das genau auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten ist. Die Commerzbank wickelt rund 30 % des deutschen Außenhandels ab und ist Marktführer im deutschen Firmenkundengeschäft. Zudem ist die Bank aufgrund ihrer hohen Branchenkompetenz in der deutschen Wirtschaft ein führender Anbieter von Kapitalmarktprodukten. Ihre Töchter Comdirect in Deutschland und mBank in Polen sind zwei der weltweit innovativsten Onlinebanken. Mit ungefähr 1.000 Filialen betreibt die Commerzbank eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken. Insgesamt betreut die Bank mehr als 18 Millionen Privat- und Unternehmerkunden sowie über 60.000 Firmenkunden, multinationale Konzerne, Finanzdienstleister und institutionelle Kunden. Das 1870 gegründete Institut ist an allen wichtigen Börsenplätzen der Welt vertreten. Im Jahr 2017 erwirtschaftete es mit rund 49.300 Mitarbeitern Bruttoerträge von 9,1 Milliarden Euro.

Zum Seitenanfang