Suche

06. November 2013

Änderungen im Vorstand der Commerzbank

Der Aufsichtsrat der Commerzbank hat in seiner heutigen Sitzung Veränderungen im Vorstand beschlossen. Das Gremium hat dem Wunsch von Jochen Klösges entsprochen, sein Vorstandsmandat zum 31. Dezember 2013 niederzulegen. Klösges wird ab 1. April 2014 als Chief Operating Officer in die Geschäftsleitung der E.R. Capital Holding des Unternehmers Erck Rickmers eintreten und ab 1. Juli 2014 die Funktion des Chief Executive Officers (CEO) übernehmen. Zudem hat der Aufsichtsrat beschlossen, das Vorstandsmandat von Ulrich Sieber mit Wirkung zum 31. Dezember 2013 zu beenden.

Damit wird der Vorstand der Commerzbank von neun auf sieben Mitglieder verkleinert.  Die Verkleinerung des Vorstands ist eine Konsequenz aus der im November 2012 vom Vorstand beschlossenen Konzernstrategie. Teil dieser Strategie ist eine weitere signifikante Reduktion der Kosten und ein damit verbundener Personalabbau. Diese Maßnahmen betreffen nicht nur Mitarbeiter, sondern auch Führungskräfte und den Vorstand.

„Jochen Klösges und Ulrich Sieber haben sich in vielen Jahren bei der Commerzbank große Verdienste für die Bank erworben. Ich danke beiden – auch im Namen der Aufsichtsratsmitglieder – für ihren außerordentlichen Einsatz und ihre hohe Loyalität“, sagte Klaus-Peter Müller, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Commerzbank.

„Jochen Klösges und Ulrich Sieber haben mich persönlich und das Vorstandsteam mit hohem Einsatz unterstützt. Und dafür möchte ich ihnen im Namen aller Vorstandsmitglieder Dank und Respekt aussprechen. Für ihre berufliche Zukunft wünsche ich Jochen Klösges und Uli Sieber alles Gute und viel Erfolg“, sagte Martin Blessing, Vorstandsvorsitzender der Commerzbank.

Im Zuge dieser Personalentscheidungen hat der Vorstand der Commerzbank beschlossen, die Geschäftsverteilung ab dem 16. November 2013 wie folgt zu verändern: Die Verantwortlichkeiten für das Segment Non-Core Assets (NCA) werden aufgeteilt: Michael Reuther verantwortet künftig den Bereich „Public Finance“, Markus Beumer wird für die Bereiche „Commercial Real Estate“ und „Deutsche Schiffsbank“ zuständig sein. Über die Verantwortung für „Human Resources“ auf Vorstandsebene und damit die Position des Arbeitsdirektors wird in Abstimmung mit den Arbeitnehmervertretern in den kommenden Wochen entschieden.

Jochen Klösges startete 1983 seine Berufslaufbahn bei der Dresdner Bank. Nach verschiedenen Stationen im Konzern – unter anderem im Kreditrisikomanagement und im Privat- und Firmenkundenvertrieb – übernahm er 2002 als Bereichsleiter bei der Eurohypo den Bereich zentrales Kreditrisikomanagement. 2004 wurde Klösges Mitglied des Vorstands der Eurohypo bevor er 2007 die Leitung der Konzernentwicklung in der Commerzbank übernahm. In dieser Position war er maßgeblich an den Transaktionen zur Übernahme der Dresdner Bank beteiligt. Nach der Übernahme leitete er das Integrationsprojekt „Zusammen Wachsen“. Seit Juni 2009 ist Klösges Vorstandsmitglied, zunächst zuständig für das Geschäftssegment Asset Based Finance und anschließend für das Segment NCA.

Ulrich Sieber startete seine berufliche Laufbahn bei der Bayerischen Vereinsbank, wo er seine ersten Erfahrungen in der Personalarbeit sammelte. Anschließend übernahm er bei der Credit Suisse Deutschland die Leitung der Personalentwicklung, bevor er 1996 zu JP Morgan Deutschland wechselte. 2001 ging Sieber zur Dresdner Bank, wo er in unterschiedlichen Leitungsfunktionen tätig war, zuletzt als Leiter des Unternehmensbereichs Corporate Banking. 2006 wechselte Sieber zur Commerzbank und übernahm die Leitung des Konzernbereichs „Human Resources“. Seit Juni 2009 ist er Vorstandsmitglied, zuständig für die Integration der Dresdner Bank (bis Juni 2011), Group Human Resources, Group Management Commerzbank Exzellenz, das Geschäftssegment Central & Eastern Europe (bis Juni 2012) und das Segment NCA (ab Juni 2012).

*****

Über die Commerzbank

Die Commerzbank ist eine führende Bank in Deutschland und Polen. Auch weltweit steht sie ihren Kunden als Partner der Wirtschaft in allen Märkten zur Seite. Mit den Geschäftsbereichen Privatkunden, Mittelstandsbank, Corporates & Markets und Central & Eastern Europe bietet sie ihren Privat- und Firmenkunden sowie institutionellen Investoren die Bank- und Kapitalmarktdienstleistungen an, die sie brauchen. Die Commerzbank verfügt mit rund 1.200 Filialen über eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken und betreut insgesamt fast 15 Millionen Privat- sowie 1 Million Geschäfts- und Firmenkunden. Im Jahr 2012 erwirtschaftete sie mit durchschnittlich rund 56.000 Mitarbeitern Bruttoerträge von knapp 10 Milliarden Euro.

Zum Seitenanfang