IR-Nachrichten IR-Nachrichten

Suche

31. Juli 2009

Commerzbank überträgt Reuschel & Co. Privatbankiers an Conrad Hinrich Donner Bank

Die Commerzbank überträgt die Reuschel & Co. Kommanditgesellschaft an die Conrad Hinrich Donner Bank AG. Entsprechende Verträge wurden unterzeichnet. Der Verkauf steht noch unter dem üblichen Vorbehalt der kartell- und aufsichtsrechtlichen Genehmigungen. Über Kaufpreis und weitere Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Wie bei der Vorstellung der 'Roadmap 2012' im Mai angekündigt, werden wir uns künftig noch stärker auf unser Kerngeschäft fokussieren", sagte Achim Kassow, der im Vorstand der Commerzbank für das Privatkundengeschäft zuständig ist. "Reuschel ist attraktiv und hat eine hervorgehobene Stellung unter den deutschen regionalen Privatbanken. So konnten wir schnell eine Lösung herbeiführen, die die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt." Die Transaktion war auch Gegenstand der mit der EU-Kommission getroffenen Vereinbarungen zur Teilnahme am Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin).

"Wir haben den Prozess von Beginn an aktiv begleitet, deshalb freuen wir uns besonders über das Ergebnis. In der neuen Aufstellung können wir unser Geschäft mit vermögenden Privatkunden und dem unternehmerischen Mittelstand weiter ausbauen", sagte Patrick Tessmann, Sprecher der Geschäftsleitung von Reuschel.

Die bisher von Reuschel gehaltenen 74% an der österreichischen Privatinvest Bank AG in Salzburg verbleiben zunächst bei der Commerzbank. Sie sollen ebenfalls abgegeben werden. Zum 31. Dezember 2008 hatte die Reuschel & Co. Kommanditgesellschaft 425 Mitarbeiter und wies einen Jahresüberschuss von 8,8 Millionen Euro aus.

Zum Seitenanfang