IR-Nachrichten IR-Nachrichten

Suche

09. November 2004

Commerzbank-Zwischenbericht zum 30.9.2004

  • Zins- und Provisionsüberschuss auf gutem Niveau, schwaches Handelsergebnis
  • Achim Kassow neu im Vorstand - Umverteilung der Ressortzuständigkeit
  • Neustart im Investment Banking

Das laufende Geschäft des Commerzbank-Konzerns hat sich mit Ausnahme der Handelsaktivitäten auch im 3. Quartal 2004 weiter gut entwickelt: Der Zinsüberschuss vor Risikovorsorge war mit 718 Mio Euro um 8,5% höher als im Vergleichsquartal des Vorjahrs; nach Risikovorsorge betrug das Plus beim Zinsüberschuss sogar 33%. Auch der Provisionsüberschuss erreichte mit 526 Mio Euro angesichts der üblichen saisonbedingten Beruhigung ein erfreuliches Niveau. Enttäuschend war dagegen das Handelsergebnis, das bei schwierigen Marktbedingungen ins Minus (- 9 Mio Euro) rutschte. Insgesamt blieb das operative Ergebnis mit 31 Mio Euro hinter den vorangegangenen Quartalen zurück. In den ersten neun Monaten zusammen übertraf es mit 869 Mio Euro (+ 86%) den Vorjahresbetrag allerdings nachhaltig.

Beim Ergebnis vor Steuern (minus 121 Mio Euro im 3. Quartal) ist ein Restrukturierungsaufwand in Höhe von 132 Mio Euro für die Neuausrichtung des Investment Banking berücksichtigt. Nach Steuern und Fremdanteilen folgt daraus für das 3. Quartal ein Konzernverlust von 208 Mio Euro. Für Januar bis September insgesamt verbleibt ein Konzerngewinn nach Steuern von 294 Mio Euro.

Der Aufsichtsrat der Commerzbank hat auf seiner heutigen Sitzung Dr. Achim Kassow (38) zum neuen Vorstandsmitglied der Commerzbank mit Zuständigkeit für das Privatkundengeschäft ernannt. Bislang war Kassow Vorstandsvorsitzender der comdirect bank AG. Durch seine Neubestellung kommt es im Vorstand zu einer teilweisen Neuverteilung der Ressortzuständigkeit: Martin Blessing übernimmt ab sofort die Verantwortung für die mittelständischen und großen Firmenkunden. Nicholas Teller ist künftig für den Bereich Corporates & Markets verantwortlich, das neben dem Geschäft mit Multinationalen Unternehmen auch das Kapitalmarktgeschäft umfasst. Dieses wird insgesamt verkleinert und stärker als bislang an den Bedürfnissen von Firmen-, Privat- und institutionellen Kunden ausgerichtet. Alle Veränderungen sind gültig ab 10. November 2004.

Ausgewählte G+V-Positionen (in Millionen Euro):

Jan.-Sept. 2004Jan.-Sept. 20033. Quartal 20043. Quartal 2003
Zinsüberschuss22412113718622
Risikovorsorge(651)(828)(199)(273)
Provisionsüberschuss16801545526509
Handelsergebnis436616(9)107
Ergebnis aus Beteiligungen/Wertpapieren2822232464
Verwaltungsaufwand3310339810781078
Operatives Ergebnis86946731101
Planmäßige Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte61892029
Restrukturierungsaufwendungen132104132-
Aufwendungen aus Sonderfaktoren-2325-2325
Ergebnis vor Steuern676(2051)(121)(2253)
Steuern3061107130
Konzerngewinn/-verlust294(2232)(208)(2305)
Gewinn/Verlust je Aktie (in Euro)0,50(4,18)(0,35)(4,32)

Minus-Zahlen in Klammern

Der komplette Zwischenbericht steht im Internet hier zur Verfügung.

Zum Seitenanfang